Im Dezember 2013 wurde unsere Schule zum zweiten Mal von einem Team der Hamburger Schulinspektion besucht. Innerschulische Prozesse wie zum Beispiel Unterrichtsqualität und Unterrichtsentwicklung, Schulmanagement und Schulkultur wurden auf ihre Qualität hin betrachtet und untersucht. Grundlage für die Bewertung der Schulen ist dabei der überarbeitete "Orientierungsrahmen Schulqualität", der die Bezugsnorm für die Bewertung und den Bericht liefert.

Im Januar 2014 wurde der aus den Beobachtungen der Schulinspektoren entstandene Bericht dann der Schulöffentlichkeit vorgestellt. Insgesamt wurden 14 Kriterien zusammenfassend bewertet, von denen wir in allen Kriterien bis auf einem mit sehr gut oder gut bewertet wurden.

Auf die Ergebnisse sind wir sehr stolz und freuen uns, dass unsere engagierte Arbeit zu erkennen ist. Das Resultat bestärkt uns, in dieser Form und auf diesem Niveau weiter zu arbeiten. Einige der Ergebnisse möchten wir an dieser Stelle vorstellen:

  • "Das Handeln aller Schulbeteiligten der Grundschule Furtweg ist darauf ausgerichtet, die Chancen der kulturellen und sozialen Vielfalt der Schülerschaft konstruktiv zu nutzen und dabei alle Schülerinnen und Schüler in ihrer Individualität anzunehmen und zu fördern. Inklusive Schulentwicklungsprozesse stehen im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit."
  • „Alle Schulbeteiligten betonen in besonderer Weise die offene und wertschätzende Atmosphäre an der Schule. Die Schülerinnen und Schüler nehmen vor allem das Miteinander der Schülerinnen und Schüler untereinander, aber auch das zwischen den Lehrkräften und den Schülerinnen und Schülern als sehr positiv wahr. Ebenso fühlen sich die Eltern sehr deutlich mit der Schule verbunden. Auch die Pädagoginnen und Pädagogen sind in hohem Maß zufrieden und arbeiten sehr gern an der Schule.“
  • „Alle Schulbeteiligten legen sehr großen Wert auf den Bereich der Erziehung und der Persönlichkeitsbildung. An der Schule gibt es klare Strukturen für präventive Maßnahmen sowie für schulspezifische Beratungsangebote. Die gelebte Schulkultur zeichnet sich dadurch aus, dass die vereinbarten Schul- und Klassenregeln verlässlich umgesetzt werden.“
  • „Der Unterricht ist durch sehr klare Regeln und Strukturen, durch einen ausgeprägten Überblick über die Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler sowie durch einen vielfältigen Methodeneinsatz gekennzeichnet. Durchgängig wird eine sehr wertschätzende und unterstützende Haltung aller Pädagoginnen und Pädagogen deutlich. Individuelle Lernfortschritte werden regelhaft durch Lob und Ermutigung verstärkt. Darüber hinaus geht es im Unterricht in besonderem Maße um die gezielte Förderung der Lern- und Arbeitstechniken sowie um die Förderung der kommunikativen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.“
  • „Die Arbeit der Schulleitung gründet auf der klaren Überzeugung, dass eine konstruktive Schulentwicklung nur auf der Basis einer gemeinsamen Grundhaltung gelingen kann, dass guter Unterricht die individuellen Lernvoraussetzungen berücksichtigt und dass alle Beteiligten aktiv in das schulische Geschehen einbezogen sein müssen. … Übereinstimmend wird das Leitungshandeln als vorbildlich, glaubwürdig und zielorientiert wahrgenommen.“
  • „Insgesamt sind ein großes Engagement und eine sehr hohe Identifikation der Pädagoginnen und Pädagogen mit ihrer Arbeit erkennbar.“
  • „Ein regelmäßiges Feedback an die Schülerinnen und Schüler wird von den Pädagoginnen und Pädagogen der Grundschule Furtweg als wichtiges Element der Lernbegleitung genutzt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten in den systematisch angelegten Lernentwicklungsgesprächen individuelle Rückmeldungen zu ihren Leistungen und zum jeweiligen Lernentwicklungsstand. Die Selbsteinschätzung der Schülerinnen und Schüler wird dabei regelhaft einbezogen.“

Der ausführliche Bericht der Schulinspektion, dem diese Auszüge entnommen wurden, kann hier heruntergeladen werden.