Unterrichtsformen 

Ein Grundsatz unserer pädagogischen Arbeit ist das respektvolle Miteinander- und Voneinander-Lernen. Dabei ist es uns wichtig, die Heterogenität der Kinder zu beachten und alle Kinder nach ihren individuellen Bedürfnissen, Kompetenzen und Möglichkeiten zu fördern und zu fordern. Durch die Veränderung der Lebensbedingungen unserer Kinder in den letzten Jahrzehnten ist aus pädagogischer und didaktischer Sicht auch eine Veränderung des Unterrichts nötig.
Unter dem Begriff „Offener Unterricht“ werden unterschiedliche Reformansätze zusammengefasst, bei denen die Kinder mit ihren individuellen Lernmöglichkeiten und Einstellungen sowie ihrer Begeisterung für die Sache im Mittelpunkt des Unterrichts stehen.
Auch an unserer Schule wird der traditionelle, lehrerzentrierte Unterricht um verschiedene Formen des offenen Unterrichts ergänzt. Dazu zählen z.B. Gruppenarbeit, Morgenkreis, Wochenplanarbeit, Stationslernen, Werkstattunterricht, Freiarbeit usw..

Die Durchführung offener Unterrichtsformen erscheint uns an unserer Schule besonders wichtig, um den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Kinder sowie den verschiedenen Lerntypen gerecht werden zu können.  Zudem werden die Kinder in ihrer Selbstständigkeit, Kritik- und Reflexionsfähigkeit gefördert.

 Unterricht 1 Unterricht 2 

 

Projektarbeiten

In den letzten Wochen des 3. Schuljahres hat sich bei uns alles um das Thema „Wale“ gedreht. Fächerübergreifend zu Sachunterricht und Kunst haben wir in Projektarbeit einige Geheimnisse dieser Meerestiere erforscht und kennen gelernt. So sammelten wir Informationen über die verschiedenen Walarten wie Orca, Delfin, Pottwal, Grindwal, Narwal usw. und lernten, dass Wale  - obwohl sie im Wasser leben - gar keine Fische, sondern Meeressäugetiere sind. Insbesondere der Blauwal, der in der Regel 25-30 Meter lang wird und damit das größte lebende Tier der Erde ist, beeindruckte uns. Wir konnten uns kaum vorstellen, dass er in etwa so viel wie 25 Elefanten wiegt! Wir erstellten Wal-ABCs mit allen wichtigen Informationen zu diesen beeindruckenden Tieren. Wir schrieben Fantasiegeschichten und schauten uns auf der Weltkarte die "Schwimmwege" der Wale an. Den Schulhof "verschönerten wir mit Walbildern. Letztendlich überlegten wir, welchen Gefahren Wale ausgesetzt sind und beschäftigten und mit dem Walschutz. Dieses Thema begeisterte uns und wir freuen uns über unsere erstellten Arbeitsergebnisse! 

IMG 2230 IMG 2224 Schule 254 Schule 264

 

Knobelaufgaben in Mathematik

In diesem Schuljahr bietet Frau Sevecke für einige Kinder aus den 2. und 3. Klassen eine Knobelstunde an, in der herausfordernde Mathematikaufgaben zu lösen sind. Dabei reicht es nicht ein „guter Rechner“ zu sein! Vielmehr ist auch geschicktes Vorgehen, Ausprobieren und Neuversuch sowie logisches Denken gefragt. So entdecken die Kinder mathematische Zusammenhänge und kommen zu erstaunlichen Erkenntnissen. So zum Beispiel beim T auf dem Hunderterfeld oder beim Pentomino Adventskalender. 

 Knobeln 1  Knobeln 2  Knobeln 3